ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Präsentiert hier Eure Bikes vor, während und nach dem Umbau! Fotos erwünscht! (eigener Webspace erforderlich)

Moderator: Matschak

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 21 Mai 2017 17:14

Inzwischen habe ich einiges an PowerCommander-Krempel eingebaut. Drinnen sind aus der PC V Serie:

1) FIM - Fuel Injection Modul - gemeinhin als "PowerCommander V" bezeichnet. Steuert die unteren 4 Einspritzdüsen an.
2) SFM - Second Fuel Modul - zum Kontrollieren der oberen (zweiten) Einspritzleiste der 2008er ZX10R erforderlich
3) Autotune mit Breitband-Lambdasonde /zum Messen der AFR (fett/mager)
4) LCD 200 - zum Anzeigen und Aufzeichnen der gemessenen Werte

Einbau und Inbetriebnahme bekommt man mit den beiliegenden Anleitungen ohne Vorkenntnisse nicht hin.
Erst nachdem ich bei YouTube auf die Videos von Dynojet gestoßen bin, wurde klar, wie was gehen soll. Die sind so gut, wie die Anleitungen schlecht sind.

Eigentlich ist es ganz einfach:
Alle benötigten Module gemäß Anleitung einbauen und an der richtigen Stell an Spannung und Masse anklemmen.
Danach alle Module mit den beiliegenden CAN-Bus-Kabeln verbinden.
Unbedingt in irgend einen der dann noch freien Steckplätze den Terminator einstecken.
Jetzt den PC V mittels USB-Kabel mit dem Computer verbinden.
Läuft der Motor, werden alle Module automatisch erkannt. Läuft der Motor nicht, muss jedes verwendete Modul mit einem eigenen USB-Kabel mit dem
PC verbunden werden. Dann funktioniert es auch. Solange es einem keiner sagt...... steht natürlich auch nirgends, warum auch.
Als Letztes alle Module über die PC-Software zum Netzwerk hinzufügen.
Ist das erledigt, sind alle Voraussetzungen geschaffen.

Ich habe auf das FIM und das SFM erst einmal eine Nuller-Map gelegt. Damit werden durch den PowerCommander weder auf der unteren, noch auf der oberen Leiste Änderungen vorgenommen. Aktuell will ich ja erst einmal lernen, mit dem Zeug sinnvoll umzugehen.

Um Daten aufzeichnen zu können, muss man das LC200 vorbereiten (Touchscreen kalibrieren) und dann aus dem Angebot der installierten Module die gewünschten Datenkanäle zur Aufzeichnung auswählen. Wenn man weiß wie, kein Hexenwerk. Dann auf zur ersten Messfahrt in diesem Jahr. Anhalten und 1 x auf das LC200 tippen. Es wechselt ins Menü. Dort auf "Begin Log" tippen und die Datenaufzeichnung der ausgewählten Kanäle beginnt. Die Aufzeichnung wird auch die gleiche, einfache Art wieder beendet. Danach das LC200 via USB-Kabel mit dem PC verbinden, die Software zum Runterladen der Daten starten (Dynojet Display File Manager) und die Datendatei auf den PC kopieren. Dort kommt eine CSV-Datei an, die man z.B. mit Excel öffnen kann.
Hier mal einige der Werte:

U/min:--------% Gas:---AFR:
6.216 U/min-----8----13,256
6.572 U/min----13----12,818
7.027 U/min----13----12,898
7.452 U/min----12----12,936
7.658 U/min----12----12,921
7.891 U/min----15----12,718
8.312 U/min----17----12,715
8.601 U/min----16----13,139
8.741 U/min----16----13,048
9.092 U/min----20----13,362
9.458 U/min----20----13,08
9.744 U/min----18----12,407
10.003 U/min---18----12,263
10.158 U/min---17----12,131
10.282 U/min---17----12,066
10.294 U/min---19----12,216
10.601 U/min---21----12,805
10.867 U/min---24----12,883
11.227 U/min---25----12,81
11.473 U/min---25----12,892
11.737 U/min---28----13,362
12.014 U/min---26----12,757
12.045 U/min---22----11,569
11.693 U/min---100---31,264
11.078 U/min---0-----10,275
0 U/min----------0-----18,451
0 U/min----------0-----605,728
0 U/min----------0----1225,921
0 U/min----------0----1776,348

Das Problem an sich ist unverändert, auch wenn die obere Leiste im Winter über 7.000 U/min einen Spritnebel erzeugt hat. Wenn ich mit ca. 25 % offenen Drosselklappen über die 9.000 U/min gehe, dreht der Motor bis über 12.000 U/min und die AFR liegt um die 12 - 13, also alles im grünen Bereich, wenn auch zu fett. Mache ich dann aber das Gas auf, bricht alles zusammen, es ist kein Sprit mehr in der Luft und die AFR geht auf 31. Irgendwie stinkt das für mich nach einer falsch programmierten ECU. Um im Fahrbetrieb zu überprüfen, ob die obere Leiste tut, will ich mal eine von diesen kleinen Endoskopkameras mit nur 7mm Durchmesser im Luftfilterkasten platzieren und während der Fahrt eine Aufzeichnung der oberen Düsen machen - was wären wir ohne dieses Spielzeug. Dann kann ich das Video mit den Daten in zeitlichen Einklang bringen und sehe, was real im Luftfilterkasten passiert. Hätte ich eigentlich früher drauf kommen können.

Noch ist nicht aller Tage Abend, wird schon werden.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Kraft-Rad » 21 Mai 2017 21:26

Erst mal dickes Lob für dieses tolle Projekt und die Umsetzung :prost: Du bist echt ein positiv Verrückter und so Leute braucht die Motorradwelt :mrgreen: Schade das Du so viele Probleme bekommen hast... Wenn ich deinen letzten Post so lese, hätte ich da ganz banal den Benzindruckregler in Verdacht, da bei diesem Afr Wert ja irgendetwas komplett zumachen muss. Da bei 25% Gasgriffstellung alles läuft, du dann aber bei Vollgas den Benzindruck erhöhst, könnte es sein das der Regler dicht macht, wenn er unterdimensioniert ist, oder falsche Signale bekommt. Wäre für mich eine logische Erklärung.
Endlich habe ich mit der ZXR die passende Partnerin für mein Auto gefunden! Diesel und Drehzahl! Der eine nagelt, die andere schreit! ;-)
Benutzeravatar
Kraft-Rad
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 413
Registriert: 15 Nov 2011 18:41
Wohnort: Kerken

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Windy-ZXR » 21 Mai 2017 22:50

ZXR1000 hat geschrieben:Um im Fahrbetrieb zu überprüfen, ob die obere Leiste tut, will ich mal eine von diesen kleinen Endoskopkameras mit nur 7mm Durchmesser im Luftfilterkasten platzieren und während der Fahrt eine Aufzeichnung der oberen Düsen machen -


halt ich für sinnfrei.
nachdem jetzt alles eingebaut ist, kannst doch gleich mal richtig gut anfetten. so siehst du zumindest ob die hardware in der lage ist anzufetten.
wenn sie kann, iss gut und es geht weiter mit den sensoren.
fehlerauslesen hatten wir schon ?? oder?
form follows function
.........2016 wieder in Brünn/ Pannonia und Schlowakkenring
Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27 Sep 2008 14:51
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 22 Mai 2017 6:47

Ich konnte in GB einen 2008er Schlosssatz für erträgliches Geld schießen. Der ist jetzt erst einmal der nächste Schritt. Wie gesagt, ich traue der ECU nicht. Nur über 400,- € für einen Versuch
waren mir bisher einfach zu viel.

Den Versucht mit dem "Anfetten" über den PC V hatten wir schon auf dem Prüfstand gemacht, ohne Ergebnis. Wo nichts ist, wird es auch mit + 50 % nicht mehr, leider. Ich möchte aber am Gemisch erst was ändern, wenn das Teil mal normal läuft. Ist bis auf den Lufteinlass und den Enddämpfer schließlich alles original 2008er ZX10R. Das muss zumindest halbwegs funktionieren, sprich irgendwas um/über 150 PS am Hinterrad bei um/über 12.000 U/min bringen. Optimieren kann ich angehen, wenn das Fundament stabil ist. Fehler wurden auf dem Prüfstand natürlich ausgelesen, waren keine abgelegt.

Das mit der Kamera will ich aber auf jeden Fall probieren, könnte ja sein, dass die obere Leiste normal funktioniert und die untere abschaltet. Weiß doch keiner, wie die beiden Leisten da zusammenspielen sollen. Ich glaube da nur noch, was ich auch sehen oder messen kann.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 22 Mai 2017 21:18

Kraft-Rad hat geschrieben:Erst mal dickes Lob für dieses tolle Projekt und die Umsetzung :prost: Du bist echt ein positiv Verrückter und so Leute braucht die Motorradwelt :mrgreen: Schade das Du so viele Probleme bekommen hast... Wenn ich deinen letzten Post so lese, hätte ich da ganz banal den Benzindruckregler in Verdacht, da bei diesem Afr Wert ja irgendetwas komplett zumachen muss. Da bei 25% Gasgriffstellung alles läuft, du dann aber bei Vollgas den Benzindruck erhöhst, könnte es sein das der Regler dicht macht, wenn er unterdimensioniert ist, oder falsche Signale bekommt. Wäre für mich eine logische Erklärung.


Danke für die Blumen, freut mich, wenn Ihr meinen Spaß an der Sache teilt. Wäre ja langweilig, wenn alles wie am Schnürchen läuft. Noch nehme ich es als Herausforderung mit Humor. Ist noch eine Weile hin, bis es mich beginnt zu nerven.

Hinsichtlich Benzindruck war ich bisher der Meinung, dass dieser unverändert bleibt und die einzuspritzende Menge über die Öffnungsdauer der Düsen geregelt wird. Wenn es einen Benzindruckregler gäbe, müsse dieser ja von der ECU angesteuert werden und laufend den Druck ändern. 5.000 U/min und 5 % Gas erfordert ja eine ganz andere Spritmenge, als 5.000 U/min und Vollgas und die Änderung in einer 10tel. Sekunde. Scheint mit wesentlich aufwändiger und fehleranfälliger, als elektrisch die Öffnungdauer der Düsen zu regeln. Oder hast Du da andere Informationen vorliegen? Ich will ja noch mit dem Oszilloskop die Öffnungsdauer der Düsen messen - oben und unten. Da müsste sich dann eigentlich eine Änderung der Zeit zeigen, wenn ich kurz das Gas von Standgas auf Vollgas ändere. Spannend wird es an der oberen Leiste da diese ja unten herum gar nicht arbeitet und erst später dazukommt, müsste dann eigentlich deutlich zu sehen sein.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Kraft-Rad » 23 Mai 2017 7:39

Von der funktionsweise der Einspritzung gebe ich dir 100% recht in dem was du schreibst. Was ich vielmehr meinte, ist das man prüfen müsste ob der Benzindruck auch unter Last konstant bleibt, also wenn die 2. Leiste zuschaltet, denn genau dafür ist eben dieses Teil verantwortlich den Druck konstant zu halten. Zugegeben, ich kenne die Einspritzung der Zx10r vom Aufbau her nicht, jedoch müsste entweder ein Druckregler an der Benzinpumpe sitzen oder sie misst den Druck am Saugrohr, eine Druckreglung wird auf jeden Fall vorhanden sein. Ist aber nur eine Idee, da dies m.M. nach zum Fehlerbild passt. Unzureichender Benzindruck wäre für mich zumindest eine plausible Erklärung für diesen Afr Wert, auch weil die Düsen ja via Power Commander gesteuert sind und somit eigentlich als Fehlerquelle ausfallen sollten.Je nach Messmethode und Funktionsweise muss der Regler nicht defekt sein, kann natürlich auch mit Sensorik/ ECU zusammenhängen, da ja auch ein falsch verarbeitetes Signal vom eigentlich korrektem Druck als Ursache in Frage kommen könnte. Müsste man sich mal schlau machen wie da bei der ZX10r die Einspritzung aufgebaut ist und im Optimalfall mal herausfinden welche Signale die 2. Leiste unter Last braucht (da wäre wohl ein Referenzmotorrad am besten).
Endlich habe ich mit der ZXR die passende Partnerin für mein Auto gefunden! Diesel und Drehzahl! Der eine nagelt, die andere schreit! ;-)
Benutzeravatar
Kraft-Rad
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 413
Registriert: 15 Nov 2011 18:41
Wohnort: Kerken

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon morsekegel » 23 Mai 2017 10:06

Jch denke das bei diesem baujahr der benzindruck noch mechanisch geregelt wurde wo der druckregler direckt auf der pumpe sitzt. was ich mir auch vorstellen könnte ist, das eine art drossel in funktion ist.
wenn du bedenken hast ob deine ecu verändert wurde oder nicht kann man das auch relative einfach herausfinden und gegebenenfalls wieder auf orginalzustand zurücksetzen.
morsekegel
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 269
Registriert: 22 Sep 2002 13:27
Wohnort: Zwickau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Dennis » 23 Mai 2017 12:09

Höchstwahrscheinlich sitzt der Regler auf der Pumpe direkt und hat den Tankinnendruck als Referenz (~Umgebungsdruck).
Da du den Benzindruck unter Volllast und hoher Drehzahl deiner Aussage nach schon gemessen hast, ist das auszuschließen.

Bzgl. Drossel:
Die Kurve konvergiert offenbar zwar gegen 100Ps, und dafür gibts ja tatsächlich auch eine Drossel. Allerdings halte ichs für unvorstellbar, dass das Gemisch bei dieser Drehzahl dann einfach extrem abgemagert wird.

Den Ansatz mit dem Oszi halt ich für gut. Das erwartete Signal setzt sich aus einer Totzeit (ca. 0.8ms in der Regel bei solchen Düsen) und der effektiven Einspritzdauer zusammen, es sollten also >2ms 12V anliegen.
AFR-Werte >16 kannst du in die Tonne treten seitens der Messtechnik, die Sonde kann beispielsweise 20 von 30 praktisch nicht unterscheiden. Die Sonde misst den Sauerstoffgehalt der Luft, ein extrem magerer Wert kann daher auch viel zu fett und/oder Zündaussetzer bedeuten!
Benutzeravatar
Dennis
ZXR-Guru
 
Beiträge: 2724
Registriert: 04 Aug 2009 21:31
Wohnort: Saarland

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon morsekegel » 23 Mai 2017 13:11

jch meinte das eigentlich nicht als drossel für eine Leistungsbeschränkung des Motorrades, sondern ich meinte eine drosselung der leistung, die die ecu von sich aus vornimmt aufgrund von sensorwerten, fahrzuständen etc.
morsekegel
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 269
Registriert: 22 Sep 2002 13:27
Wohnort: Zwickau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Dennis » 23 Mai 2017 14:13

Das sollte dann aber einen Fehlercode werfen, und den gibt es ja scheinbar nicht :?:
Benutzeravatar
Dennis
ZXR-Guru
 
Beiträge: 2724
Registriert: 04 Aug 2009 21:31
Wohnort: Saarland

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Kraft-Rad » 23 Mai 2017 15:28

Dennis hat geschrieben:Höchstwahrscheinlich sitzt der Regler auf der Pumpe direkt und hat den Tankinnendruck als Referenz (~Umgebungsdruck).
Da du den Benzindruck unter Volllast und hoher Drehzahl deiner Aussage nach schon gemessen hast, ist das auszuschließen


Jo, das hat er wohl schon gemessen, hatte ich wohl überlesen :oops: Die Pumpe sitzt zwar nicht mehr im Originaltank, aber das dürfte den Fehler ja nicht verursachen...
Also fehlt der 2. Leiste eigentlich nur irgendwie das "Feuer frei" Signal, da sie ja ab einer gewissen Gasgriffstellung auszusteigen scheint. Also geht's in Richtung Drosselklappenpoti oder halt tatsächlich nicht passender ECU. Daher sagte ich ja, das man mal rausfinden muss welche Signale die 2. Leiste haben muss um unter Last in Aktion zu treten. Einfacher ist wohl mal abzuwarten was die 2. Ecu macht.

Wenn alles nix hilf kannste ja mal Dennis anhauen, hab gehört das er gerne frei programmierbare Einspritzanlagen verbaut :loldevil:
Endlich habe ich mit der ZXR die passende Partnerin für mein Auto gefunden! Diesel und Drehzahl! Der eine nagelt, die andere schreit! ;-)
Benutzeravatar
Kraft-Rad
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 413
Registriert: 15 Nov 2011 18:41
Wohnort: Kerken

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon morsekegel » 23 Mai 2017 20:17

@ dennis ich meinte auch keinen fehler sondern einen zustand an dem die ecu die leistung begrenzt z.b. in niedrigen gängen
morsekegel
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 269
Registriert: 22 Sep 2002 13:27
Wohnort: Zwickau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Windy-ZXR » 24 Mai 2017 8:17

guter ansatz, aber sowas wird bestimmt nicht mit abmagern gemacht........ eher über zündung
form follows function
.........2016 wieder in Brünn/ Pannonia und Schlowakkenring
Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27 Sep 2008 14:51
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon morsekegel » 24 Mai 2017 9:12

stimmt kann man auch schlecht einschätzen ob das in dem falle so gemacht wird aber ich denke unverbranntes gemisch ist auch mager (hoher o2 anteil).

es ist ja auch die frage ob der motor in dem mageren zustand "stabil" läuft oder ob er anfängt z.b. zu ruckeln und oder ausgeht.
morsekegel
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 269
Registriert: 22 Sep 2002 13:27
Wohnort: Zwickau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Dennis » 24 Mai 2017 18:36

Ausgesetzte Zündung kann natürlich auch als ein extrem mageres Gemisch angezeigt werden. Das wär durchaus denkbar, falls der Gangsensor nicht übernommen wurde.
Benutzeravatar
Dennis
ZXR-Guru
 
Beiträge: 2724
Registriert: 04 Aug 2009 21:31
Wohnort: Saarland

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 27 Mai 2017 19:41

Heute ist die ECU aus GB gekommen.
Also den Höcker runter, die ganzen Kabelbinder aufschneiden mit denen die PowerCommander Module festgemacht sind, die Stecker gezogen und die ECU getaucht.
Zum Probieren das neue Zündschloss unter Beachtung aller sicherheitsrelevanten Vorschriften fachgerecht montiert.

Bild
(das Schloss ist noch mit 4 Kabelbindern am Verkleidungshalter befestigt, wirklich!)

Abschließend alles unterm Höcker wieder mit Kabelbindern gesichert und den Höcker festgeschraubt. Dann nix wie rein in die Klamotten - ohne sitze ich auf kein Mopped - und den Motor warmgefahren. 2.ter Gang rein und bei 4.000 U/min Vollgas... 5.000 U/min, 6.000 U/min, 7.000 U/min .... die ECU war´s nicht.

Auf der Probefahrt habe ich den PowerCommander mitschreiben lassen. Ich wollte wissen, ab welcher Gasgrifföffnung das Gemisch abmagert. Kontinuierlich, schlagartig... Daher habe ich im 2ten. auf 10.000 U/min beschleunigt (das geht bei 25 % Gas) und dann langsam das Gas bis auf Vollgas aufgemacht. Die Daten laden gerade herunter. Mal sehen, was die sprechen.

Die Suche geht also weiter. Kaffee machen, nachdenken. Jetzt will ich erst einmal wissen, was die Einspritzung eigentlich wirklich macht. Daher kommt jetzt die Kamera in den Luftfilter. Gibt auf jeden Fall ein nettes Video. Dann will ich vorsichtshalber doch noch einmal die obere Leiste tauschen, wer weiß.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 27 Mai 2017 20:04

So, die PC V Daten sind da.

Drehzahl:..........AFR:......% Gas:

9.216 U/min......13,16......20
9.520 U/min......12,85......18
9.965 U/min......13,15......23
10.355 U/min.....13,82......26
10.673 U/min.....17,14......40
11.014 U/min.....16,97......37
11.312 U/min.....17,75......43
11.491 U/min.....18,68......47
11.437 U/min.....21,28......57
11.065 U/min.....33,07......100
10.663 U/min.....32,67......100
10.394 U/min.....33,48......100
10.037 U/min.....32,72......99
9.797 U/min......30,82......94
9.264 U/min......10,00......0

Ist für mich recht eindeutig. Mit der Gasgriffstellung regele ich die Luftmenge, die der Motor bekommt. Die ECU birgt die dafür erforderliche Spritmenge. Das Ganze funktioniert bei hohen Drehzahlen und geringer Luftmenge gut - AFR um die 13 - 14. Das könnte bedeuten, dass nur die untere Leiste läuft und bis ca. 30 % Gas ausreichend Sprit liefert. Ab ca. 30 % reicht die eingespritzte Spritmenge dann einfach nicht mehr aus, da die untere Leiste ihr Limit bei der Spritmenge erreicht hat. Das sieht man bei den Werten um die 40 % Gasgriffstellung sehr deutlich. Etwas weniger Gas, bessere AFR und umgekehrt. Ich denke also, Sprit fehlt. An die Zündung glaube ich aktuell nicht, die würde nicht aussetzen, sondern zurückgenommen werden. Auch würden dann das AFR nicht langsam steigen, sondern schlagartig - keine Zündung, viel O2.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon morsekegel » 29 Mai 2017 21:44

zur fehlersuche würde ich nochmal das werkstatthandbuch der 10er nehmen und alle teile durchgehen die auswirkungen auf die motorsteuerung haben. sind alle teile vorhanden (eingebaut) und liefern sie die richtigen werte. hat die 10er eigentlich ein sekundär luftsystem?
morsekegel
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 269
Registriert: 22 Sep 2002 13:27
Wohnort: Zwickau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Harm » 29 Mai 2017 22:06

Ja hat sie.
Is aber bei meiner auch raus und geht.
S.
ZXR ist Lifestyle...alles andere sind nur Motorraeder!

Aufzynden 2018:
19.-22.04. Pann, 1000ps + GH - 28.+29.05. Bruenn, GH - 15.-17.06. Slovakia, GH - 12.-15.07. Pann, 1000ps + GH - 24.-26.08. Slovakia, GH - 24.+25.09. Bruenn, GH
To Do: Most, Rijeka
Benutzeravatar
Harm
Chef Linguistiker
 
Beiträge: 7554
Registriert: 14 Mär 2004 21:05
Wohnort: Dillingen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon timtailer3 » 30 Mai 2017 19:16

Die 10er läuft ohne Fehlermeldung und problemlos ohne das SLS. Ich und viele andere fahren ohne probleme ohne diesen mist.
Gruß Sven
Benutzeravatar
timtailer3
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 1762
Registriert: 03 Aug 2011 18:01
Wohnort: Fockbek

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 31 Mai 2017 7:01

morsekegel hat geschrieben:zur fehlersuche würde ich nochmal das werkstatthandbuch der 10er nehmen und alle teile durchgehen die auswirkungen auf die motorsteuerung haben. sind alle teile vorhanden (eingebaut) und liefern sie die richtigen werte. hat die 10er eigentlich ein sekundär luftsystem?


Darauf wird es wohl letztendlich hinauslaufen. Soweit ich es bisher sehe, ist kein Stecker ohne Sensor geblieben. Ich möchte aber die Suche eingrenzen und daher mit "eigenen Augen" sehen, was die Einspritzung bei einem Beschleunigungslauf macht und ob die obere Einspritzleiste überhaupt was tut. Im ausgebauten Zustand hatte ich ein "geht, geht nicht" bei 7.000 U/min. Die Kamera ist bereits drinnen und funktioniert. Allerdings hatte ich eine zu hohe Auflösung eingestellt, und damit eine viel zu geringe Bildrate. Werde jetzt nochmal mit 640 x 480 fahren, dann sollten es 30 Bilder/sec. sein.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon morsekegel » 31 Mai 2017 20:52

wichtig ist ja ob sie überhaupt was macht. im handbuch gibt es ein ganzes kapitel nur für elektronik mit "troubleshooting guide" vielleicht findest du da einen ansatz.
morsekegel
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 269
Registriert: 22 Sep 2002 13:27
Wohnort: Zwickau

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon ZXR1000 » 01 Jun 2017 19:26

Jetzt mal ein Video mit ausreichender Bitrate, wenn auch noch etwas dunkel.

https://www.youtube.com/watch?v=xs1-7y3 ... e=youtu.be

Ich denke, es ist aber trotzdem erkennbar, dass das von der oberen Leiste nichts kommt. Damit wäre das zumindest mal geklärt. Evtl. baue ich noch eine 12V-LED für mehr Licht ein, mal sehen.
Als nächstes werde ich das Oszilloskop befragen, ob die Düsen ein elektrisches Signal erhalten. Dann habe ich da noch von Healtech ein OBD-Tool liegen. Das sollte mir die Einspritzzeiten aller 8 Düsen mitschreiben, tut es aber nicht. Also nachfragen, warum nicht.
Benutzeravatar
ZXR1000
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 178
Registriert: 24 Okt 2015 7:24
Wohnort: Ehrenkirchen

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Dennis » 01 Jun 2017 20:37

Die Trichter sollten benetzt sein, was nicht danach aussieht... wie du schon sagst ist die Belichtung aber auch nicht optimal. Bei 30Fps hast du ohnehin aber max. 33ms pro Bild (welche bei der Belichtung wohl auch ausgereizt werden), und eingespritzt dürfte etwa 3ms werden. Von daher kanns gut sein, dass man den Einspritzvorgang selbst nicht wirklich sieht weil quasi der "Mittelwert" aufgenommen wird. Aber den Wandfilm bzw. dessen Glanz sollte man erkennen können.
Wenn du ein Signal haben solltest und es trotzdem nicht geht kannst mir die Sekundärdüsen schicken, ich kann die prüfen und vermessen.
Benutzeravatar
Dennis
ZXR-Guru
 
Beiträge: 2724
Registriert: 04 Aug 2009 21:31
Wohnort: Saarland

Re: ZXR 750 L mit ZX10R-Motor

Beitragvon Kraft-Rad » 21 Aug 2017 20:48

Gibt's hier bei diesem Projekt eigentlich noch was Neues?
Endlich habe ich mit der ZXR die passende Partnerin für mein Auto gefunden! Diesel und Drehzahl! Der eine nagelt, die andere schreit! ;-)
Benutzeravatar
Kraft-Rad
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 413
Registriert: 15 Nov 2011 18:41
Wohnort: Kerken

VorherigeNächste

Zurück zu My Bike (RACERS ONLY!)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast