Scheduled Maintenance: Gesucht wird derzeit immer noch jemand, der sich um die technische Administration kümmern könnte. (Updates, installationen usw.)
Bitte per PN an die Administration melden.

Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Was hält am längsten, was klebt am besten, was burnt am längsten? Welche Alternativfelge paßt?
AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Also ich kann die FA. Epytec nur weiter empfehlen. Wer besondere technische wünsche hat und nicht weiter weiß dem wird auch geholfen.
Was die genauen Zusammensetzung von Metallen, Stählen und legierungen angeht da bin ich jetzt kein Experte, ich schreib es einfach so wie es überall steht und es jeder versteht. Und sicherlich wird es bei jeder Firma auf Wunsch genauere Bezeichnungen, Preise und wunsch Legierungen geben aber ich bin nicht die Person die solche Fragen zu beantworten mag. Bin auch kein inginuer und auch nicht auf der Uni.

Benutzeravatar
Veidi
Magenmensch
Beiträge: 3365
Registriert: 18 Apr 2012 20:43
ZXR-Modellreihe: K (91/92)
Wohnort: Mehlmeisel

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Veidi »

Alles gut - im Großen und Ganzen ziehen se dich bloß bißl auf :wink:

Man kann nicht alles wissen und vieles ist eben Umgangssprache.
Ich sag ja auch nicht Winkelschleifer sondern zu allen solchen Geräten Flex - usw.
Schöne Grüße

Andi

Lila Pausen 2020:
Almeria 20.04. bis 24.04.
Slovakiaring 18.06. bis 21.06. und 07.09. bis 08.09.
Brünn 09.09. bis 10.09.

Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
Beiträge: 3930
Registriert: 31 Okt 2008 22:39
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: FFM

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Super Rider »

Windy-ZXR hat geschrieben:
22 Mär 2021 22:34
beim begriff V2A (edelstahl 1.4301 also 18-10er) bekomm ich eh schon magenschmerzen............aber gut dass es eine firma gibt die sowas anbietet :thumpsup:
Die werden wohl schon zum 1.4305er gegriffen haben, sofern die an dem Tag nicht allzu masochistisch veranlagt waren.
Bei dem geht's ja noch.

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Ist kein Problem. Die Tachoschnecke wiegt schon Mal mit Innenleben 214 Gramm.

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Gewicht Vorderrad

Beitrag von AkoRps73 »

Weiter habe ich jetzt gewogen: das Vorderrad mit originalen Bremsscheiben und Brigdestone Battlaxx S21 voll aufgepumpt: PVM- 11Kg / Originalrad- etwa 14Kg , kann auch mehr oder wenniger sein da meine alte Kofferfederwaage nur bis 14Kg anzeigt ohne Gramm angaben.

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Hallo leute. die firma epytek kann ich nicht mehr empfehlen. nochmalige anfrage nach hülsen hat keine antwort seitens epytek mehr ergeben. davor kam ne komische email, ich würde nicht die emails von epytek aufmachen und deshalb werde ich aus dem register gelöscht, dabei habe ich jede email von denen aufgemacht. naja nach dem motto, hauptsache gute bewertung abgegeben im netz und tschüss. ist schon eine woche her vielleicht sind die im urlaub oder so und war ein versehen aber das werde ich dann hier posten. ich will nur nicht das jemand da nachfragt und meint dann ich würde was empfehlen was garnicht da ist.

Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
Beiträge: 3930
Registriert: 31 Okt 2008 22:39
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: FFM

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Super Rider »

wat für Hülsen denn nun?
Gibt Firmen, die "Kleinkram" dann doch nicht machen wollen, obwohl die es eig. offiezell anbieten, andererseits gibt's auch welche,
wo ich mich gefragt habe, wie die überhaupt noch existieren, mit so einer Einstellung zur Arbeit und Kommunikation, die dann auf (bestenfalls)
unterdurchschnittlichem Kleinanzeigen-Nieveau sind.

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Wollte ein Leichteres Rad hinten und ein anderes Design und dazu die Hülsen um es anzupassen. Ja das stimmt schon, manche Firmen wollen das Große Geld machen nur leider sind die guten zeiten vorbei.

Ich hab ja noch die 10er Schwinge aber das ist zu schwer einzubauen auf die schnelle. Und der eine Tüv sagt es ist egal welches rad Design hinten und vorne ist und der andere sagt vorne und hinten müssen gleich sein, anders gesagt für den einen muss es funktionieren und für den anderen muss es für ihm auch optisch zusammen passen.

Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
Beiträge: 3930
Registriert: 31 Okt 2008 22:39
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: FFM

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Super Rider »

Aja, dann poste mal ne Zeichnung - vllt. kennt ja jmd. jmdn., der irgendwie..

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Werde ich machen! zum Saisonsende voraussichtlich!

Benutzeravatar
Kratzi
RRRRapante
Beiträge: 3126
Registriert: 02 Aug 2005 17:50
ZXR-Modellreihe: ZX-7R
Wohnort: Berlin

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Kratzi »

AkoRps73 hat geschrieben:
26 Jul 2021 1:01
manche Firmen wollen das Große Geld machen nur leider sind die guten zeiten vorbei.
Aus dem Grund hatte ich mir damals eine kleine Tischdrehmaschine gekauft und meine Distanzen selbst aus 7075er Alu gefertigt.
Leider komme ich momentan nicht an meine Maschine aber einfach mal im Umfeld fragen, ob es in den Firmen der Freunde, Verwandten, Diversen Dreher gibt :wink:
Mitas

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Ja das werde ich auch machen falls sich niemand findet eine kleine drehbank zulegen. Vielleicht was gebrauchtes mal sehen, so ein fernost teil ist mit kunstoffantriebsrädern bestückt da muss man glaube ich aufpassen. weis noch nicht welches modell.

Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
Beiträge: 3930
Registriert: 31 Okt 2008 22:39
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: FFM

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Super Rider »

Der Drehbankkauf sollte wohlüberlegt sein..
Mal eben nen 1000er+ (aufwärts) investieren, um dann ein irgendwie gerade so vernünftiges Minimum zu haben, um dann damit 1-2 Teile zu machen,
und u.U. dann auch nicht immer darauf Zugriff zu haben... ok..
Selbst da ist öfters (wenn nicht meistens) Nacharbeit nötig, damit die Bank dann eingermaßen gut funktioniert (soll nicht heißen, dass es dann nur so flutscht..),
werksseitige -z.T. verborgene - Defekte und sonstige qualitative Mängel (die man als Laie meist nicht in der Lage ist zu erkennen) mal außen vor.

Die 40-50mm großen Teile (Druchmesser) lassen sich aber wg. ihrer Größe auch generell nicht besonders bequem damit bearbeiten.
Klar.. man kann umspannen, etc.; nur bei jedem Umspannen geht die Konzentrizität schon mal flöten.
Klaar.. man kann sich da schon mit ein paar Tricks behelfen..
Irgendwo wär aber auch die Frage, wie viel an Dauer und Aufwand es dann kosten soll.

Die Dinger mit Plastikzahnrädern (hört sich nach Güde, Rotwerk, etc., an) habe ich mit vielen Umbauberichten in Erinnerung.
Umbauberichten nicht nur aus purer Freude am Bauen, wohlgemerkt..

Die noch kleineren (vglw. teuren) Proxxon Drehen sollen in der Hinsicht zwar ganz gut sein, nur sind 40-50mm im Durchmesser schon ein großes Kaliber für die kleine Drehe.
..soll nicht heißen, dass es damit überhaupt nicht ginge, nur (ohne ins Detail zu gehen) hat man dann schon recht viel Mühe bei der Bearbeitung
und Handhabung der dann vergleichsweise großen Teile.

Eine vernünftige Drehbank für Teile dieser Größe, da wären wir schon Richtung 2k(+), wenn's direkt aus der Kiste vernünftig funktionieren soll.

Einige Leute kaufen sich dann auch gerhe was Altes, Gebrauchtes..
Einige davon bauen dann auch nach Monaten, wenn nicht Jahren, daran noch rum, öfters mit Zuhilfenahme einer weiteren Drehe,
die sie dann in der Zwischenzeit noch dazu gekauft haben (/kaufen mussten) :mrgreen:

Kosten für die Ausstattung/Werkzeug wären auch zu berücksichtigen und können dabei auch recht stark variieren.
Nicht so schlimm wie bei der Fräse, aber immerhin.

-Aber davon abgesehen.. :mrgreen:

Benutzeravatar
Kratzi
RRRRapante
Beiträge: 3126
Registriert: 02 Aug 2005 17:50
ZXR-Modellreihe: ZX-7R
Wohnort: Berlin

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Kratzi »

Meine Herren.....so viel Text 🤣

Ich habe seit 2012 (glaube ich) eine Güde Maschine für unter 500€. Sie macht was sie soll und alles ohne Umbauten.
Für simple Teile, wie zB die Raddistanzen, reicht sie völlig aus.
Mitas

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

Habe jemand gesprochen der Ahnung von Metallen hat und der sagte ich solle Hartstahl für die Hülsen nehmen weil Edelstahl dehnt sich zu sehr auf bei Wärme Einwirkung. Alu geht natürlich auch. Ich weiß aber nicht ob die Hülse heiß wird muss Mal drauf achten.

Benutzeravatar
Walnussbaer
ZXR-Könner
Beiträge: 822
Registriert: 24 Dez 2004 10:49
ZXR-Modellreihe: ZX-7RR
Wohnort: Potsdam

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Walnussbaer »

Das ist an dieser Stelle komplett vernachlässigbar.

Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
Beiträge: 3930
Registriert: 31 Okt 2008 22:39
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: FFM

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Super Rider »

Interessant finde ich bei dem Vergleich jedoch, dass sich einerseits Edelstahl zu sehr ausdehnen soll, Aluminium aber dann kein Problem ist.

Benutzeravatar
Dennis
ZXR-Guru
Beiträge: 2773
Registriert: 04 Aug 2009 22:31
ZXR-Modellreihe: ZX-7R
Wohnort: Saarland

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Dennis »

Mechanisch wird die Hülse nur wenig beansprucht, hauptsächlich auf Druck beim Anziehen der Achse. Hochfestes Alu (das genannte und beliebte 7075er z.B.) hat hier sehr gute Werte bei den auftretenden Temperaturen, welche im übrigen vielen Stählen überlegen ist.
Die Ausdehnung bei Temperatur ist aufgrund der geringen Länge und der hohen Vorspannung nicht von Interesse. Zusätzlich ist das E-Modul auch geringer und damit federt die Hülse mehr mit.
Wir reden hier aber eh von Temperaturdifferenzen von +-10°C, was entsprechend auch sehr wenig ist.
Der lin. Ausdehnungskoeffizient (alpha) von Alu ist zwar um die 24 ppm/K. Gängige Stähle sind zwischen 11 und 16 angesiedelt.

Im schlimmsten Fall hast du bei einer 20cm Achse aus hochfestem Stahl (alpha 11) und eine Aluhülse über die gesamte Achsenlänge (alpha 24) und einer Temperaturdifferenz von 10°C (bei 25°C angezogen, bei 15°C betrachtet) eine Reduzierung der Vorspannung von unter 30 µm (0.03 mm).
Wenn wir mal eine Vorspannkraft von ca. 40kN schätzen (ausgehend von ca. 150Nm Drehmoment) wird eine Vorspannung von etwa 0,5 bis 0,75 mm beim Achsenanziehen aufgebracht, grob überschlagen. Im worst case hast dann also 0,47mm Vorspannung statt 0,50... was völlig in der Toleranz liegt beim Anziehen der Achse durch einen Hobbyschrauber. Und da wollen wir garnicht erst von 20 Jahre alten Gewinden oder Drehmomentschlüsseln für 20€ reden.

Bei der Hinterradachse der ZX10R oder der Schwinge am Schwingenbolzen ist das beispielsweise serienmäßig genau so: Raddistanzen, Radinnenhülse, Schwingenhülse, Schwingendistanz... alles Alulegierung.

Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Guru
Beiträge: 2526
Registriert: 27 Sep 2008 15:51
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Windy-ZXR »

Windy-ZXR hat geschrieben:
03 Dez 2020 8:23
alu reicht hier völlig aus. viele modernen sportler haben distanzen aus eloxiertem alu. die hauptlast nimmt die achse auf.
wurde hier schonmal geschrieben..........interessiert aber nicht.

@dennis
toll erklärt :thumpsup: , aber jemand mit ahnung von metall (evtl. ein hufschmied ?) rät doch hier zu "hartstahl" ! was immer das auch sein mag. klingt wie "spezialstahl" bei gallileo im fernsehr :lol:
form follows function

AkoRps73
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28 Apr 2019 16:06
ZXR-Modellreihe: anderes Mopped
Wohnort: Witten

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von AkoRps73 »

:roll: Hartstahl ist ein Allgemeines Begriff für Hartstahl. Kann jeder nachschauen, der Begriff ist sehr geläufig. Die legierung muss so gewählt werden daß man es noch bearbeiten kann. https://rime.de/de/wiki/creusabro/

Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Guru
Beiträge: 2526
Registriert: 27 Sep 2008 15:51
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Windy-ZXR »

AkoRps73 hat geschrieben:
29 Sep 2021 14:21
:roll: Hartstahl ist ein Allgemeines Begriff für Hartstahl. Kann jeder nachschauen, der Begriff ist sehr geläufig. Die legierung muss so gewählt werden daß man es noch bearbeiten kann. https://rime.de/de/wiki/creusabro/
selten so einen käse gelesen. langsam platzt mir der kragen.
selbst wenn irgendein hersteller seine eigenlegierung so nennt, ist dies weder "sehr geläufig" noch ein genormter begriff den ein metaller wissen muß oder soll.
nur weil mir z. b. inconel und invar geläufig sind, ist das kein allgemeiner begriff. obwohl es dazu wiki einträge gibt. im gegensatz zu "hartstahl" wo nix bei wiki steht.
In welche kategorien stähle eingeordnet werden ist eindeutig im tabellenbuch metall ( unter W wie werkstoff) nachzulesen .
auch der unterschied zwischen gehärtetem stahl und hartmetall ist mir geläufig.
es ist mir auch zu blöd so einen ungebildeten wie dir, den horizont zu erweitern, da sich deine intellektuellen fähigkeiten offensichtlich auf feldwegniveau befinden.
hör auf hier falsche dinge zu posten :!: es reicht.
form follows function

Benutzeravatar
Terrini
Pimperella die Fruchtbarkeitsgöttin
Beiträge: 6892
Registriert: 18 Sep 2002 17:59
ZXR-Modellreihe: H (89/90)
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Distanzhülse Vorderrad aus welchem Material?

Beitrag von Terrini »

Habe jemand gesprochen der Ahnung von Metallen hat und der sagte ich solle Hartstahl für die Hülsen nehmen
Mag sein, dass der Mensch mehr Ahnung als der Zuhörer hat. Bedeutet aber rein gar nicht, wenn der Zuhörer bei 0,1% Wissen steht, denn dann sind ja 1% Wissen bereits ein Vielfaches. Muß man jetzt nicht weiter verdeutlichen, oder?

Vor allem BlaBla ist es jedoch für den besagten "Metallspezi", als auch den Zuhörer, wichtig zu wissen, was denn eine Distanzhülse am Vorderrad überhaupt leisten muß.
Und jetzt kommt´s - 3x nix muß die können. Skandalös diese Behauptung, gell. Im Gegensatz zum Metallspezi und seinem Zuhörer kann ich´s sogar erklären. So ganz ohne Internet, Google und Co, oder jeglichen anderen Quellen.
Mit ein bißchen (viel braucht´s da wirklich nicht) technischen Sachverstand wird man feststellen, dass sich weder die Achse noch die Hülse drehen. Statt einer Hülse kann man auch stinknormale U-Scheiben, sogar schöne weiche aus China, nehmen. Richtig bemessen hat die sogar kaum seitlichen Druck. Woher also das Thema Hitze und unbedingte Wertigkeit und Güte einer Distanzhülse am Vorder- oder Hinterrad kommt, wird hier mit 100% Sicherheit nicht erklärt werden können.

Insofern wäre es für den Themenstarter ratsam, mal nen Schritt zurück zu machen und davon auszugehen, dass er mit irgendwelchen externen und angeblichen Fachleuten, dem Internet, einem Geltungsbedürfnis, oder auch sonst was, hier in irgendeiner Form kein Faß aufmachen kann.

Die ursprünglich gestellte Frage war vollkommen in Ordung, Antworten darauf wurden mehrere gegeben - Punkt. Und auch als neuer User sollte man inzwischen geschnallt haben, dass wir hier nicht eine Truppe aus Minions sind, die mal Hü und mal Hott sagt und eh nicht weiß, was sie tut.

@Windy
ganz ruhig Brauner :lol:
Sollte ich Dir nicht antworten, könnte es sein, dass Dich schlicht ignoriere.

Antworten